Kopftuch statt Kapuze?

Kopftuch-Muslime haben keine Angst in Remscheid. Das verdanken sie der freiheitlich demokratischen Grundordnung des Grundgesetzes.

Trennt das Kopftuch sie von der deutschen Welt ab? Entstehen so Parallelgesellschaften?

In der modernen Türkei ohne politischen Islam war das Kopftuch nur noch eine Randerscheinung. In anderen muslimischen Ländern wie Tunesien, Marokko oder Bosnien wird es kaum noch getragen.

Aber nun taucht das Symbol der Unterdrückung der Frau sogar hier wieder massiv auf, weil der politische Islam, der alle anderen Kulturen beherrschen und alle Frauen unterdrücken will, in vielen Köpfen rumspukt, die von Imamen und selbsternannten Islamisten manipuliert werden.

Emel Zeynelabidin bringt es auf den Punkt in fast einzigartiger Weise:

“Das Kopftuch ist eine Schande für den Islam, und das Kopftuchverbot ist eine Schande für die Demokratie.”

Und wer anderer Ansicht ist sollte hier klicken…

 

Ein Gedanke zu “Kopftuch statt Kapuze?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.