Klimawandel konkret und von Menschen gemacht: der Buchsbaumzünsler

Was haben wir alle uns an der Buchsbaumkunst erfreut. Prachvolle Kugeln, Pyramiden, ganze Gärten überall und schön anzuschauen.

Jetzt ist das Ende der ganzen Gartenpracht gekommen. Überall ist der Buchsbaumzünsler angekommen. Er ist nicht aufzuhalten. Egal vor welchem Haus oder in welchem Garten, wo wir auch spazierengehen oder hinkommen, er war schon da.

Wir müssen uns das wie die Pest vorstellen. Sie ist einfach schon da. Wahrscheinlich ist der Buchsbaumzünsler das erste überall direkt sichtbare Symbol für die von uns selbst gemachten und nicht mehr aufhaltbaren Gefahren der modernen Zivilisation. Globalisierung wird zum Schreckgespenst und so müssen wir uns auch unseren Untergang in unserer Zivilisation vorstellen.

Früher starben mehr Menschen an Infektionen und Seuchen als in Kriegen. Und heute sind wir trotz all unserer modernen Mittel nicht einmal vor diesem kleinen Buchsbaumzünsler geschützt.

Aber wie immer setzt die Regierung auf freiwillige Maßnahmen der Industrie und wahrscheinlich hat sie schon eine Arbeitsgruppe eingesetzt, um mit den Buchsbaumzünslern ins Gespräch zu kommen, vielleicht eine Ampel …?

Und freundliche Zeitgenossen entsorgen ihre abgefressenen Buchsbäume dann im Wald…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.